Brauche ich ein Smartphone?

Kurze Antwort: Nein.
Lange Antwort: Vielleicht.

Ich habe mit vielen Kunden Kontakt, die ein klassisches Handy benutzen und sich fragen, ob sie ein Smartphone brauchen. Die meisten sind mit ihrem Handy zufrieden: Es klingelt wenn sie angerufen werden und sie können SMS verschicken. Dennoch fragen sie sich, ob sie etwas verpassen.

Ob ein Smartphone – von welchem Hersteller auch immer – einen persönlichen Mehrwert bedeutet, ist eine Frage der persönlichen Notwendigkeit und Fähigkeit die sich gegenseitig beeinflusst. Generell ist das erste was ich an dieser Stelle immer kläre folgendes:

Ein Smartphone ist kein Handy. Es ist ein kleiner Computer der auch telefonieren kann.

Notwendigkeit

Brauche ich privat die Funktionen eines Smartphones?

Wenn ich mein Handy, wenn überhaupt, nur zum Telefonieren verwende und gelegentlich eine SMS verschicke und es ansonsten nur herumliegt, weil ich lieber persönlichen Kontakt pflege und beruflich nicht darauf angewiesen bin, dann genügt es völlig.

Natürlich haben Smartphones noch mehr Funktionen, allen voran eine Kamera neben unzähligen Apps für verschiedenste Anlässe (beispielsweise einem digitalen Kalender). Wenn man allgemein nicht viel fotografiert und sowieso das Handy selten herausholt, wird man mit einem Smartphone auch nicht viel mehr Fotos schießen. Will man wirklich mehr als nur Schnappschüsse machen, sind echte Kameras überlegen.

Die E-Mail erlebt durch Smartphones eine neue Renaissance. Wie oft hat man, wenn man nicht beruflich mit E-Mails zu tun hat, nach eigenen E-Mails geschaut? Durch Smartphones werden E-Mails wie SMS und andere Nachrichten behandelt: Sie kommen bequem in meiner Hand an und ich muss nicht den Rechner hochfahren und mich an meine Zugangsdaten erinnern. Wer jedoch sowieso nicht sonderlich kommunikativ ist, zumindest im geschriebenen Wort, dem wird diese Funktion auch nicht fehlen.

Wer mit einem gewöhnlichem Handy keine Funktionen vermisst, an sich die Kommunikation in Person bevorzugt und auch keine natürliche Affinität zu neuen Technologien mitbringt, für den besteht noch keine Notwendigkeit für ein Smartphone.

Fähigkeit

Beherrsche ich die Bedienung eines Smartphones oder möchte ich sie erlernen?

Bei all den Funktionen und Möglichkeiten, die einem ein Smartphone bietet, ist immer zu bedenken, ob man die nötigen Fähigkeiten mitbringt diese Funktionen zu bedienen bzw. die Motivation, diese zu erlernen. Besonders die älteren Generationen die ohne diese Bedienungskonzepte von Computern (Programme, Maus und Tastatur) und Tablets (Apps, Touchscreen) aufgewachsen sind, haben verständlicherweise Schwierigkeiten mit der Bedienung. Wenn privat und beruflich nie viel Bedarf am Wissen über die Bedienung digitaler Technologien bestand, wird dieses Wissen jetzt nicht plötzlich auftauchen. Will man ein Smartphone benutzen, wird man sich zwangsläufig mit der Bedienung auseinandersetzen und Neues lernen müssen.

Hier habe ich zwei Kundinnen (65+ Jahre) kennengelernt, die sich in ihrer Motivation zu lernen nicht hätten stärker unterscheiden können:
Eine mir sehr liebe Kundin hat sich vor nicht langer Zeit ein nagelneues Smartphone zugelegt nachdem sie Jahre lang ein Handy hatte aber hauptsächlich über das Festnetz telefonierte. Auch wenn ihr die Bedienungskonzepte noch fremd waren, ist sie motiviert gewesen, diese Funktionen zu verstehen und anwenden zu können. Sie hatte stets eine Liste von verschiedensten Fragen gehabt und sich meine Antworten genau notiert, um auch ohne meine Anwesenheit zurecht zu kommen. Sie beherrscht das Gerät soweit einwandfrei und findet sich alleine zurecht.
Bei einer anderen Kundin ähnlichen Alters, ist diese Motivation nicht vorhanden. Berufsbedingt ist sie mehr oder weniger darauf angewiesen, ein neues Smartphone zu zeigen. Für sie besteht anderweitig keine persönliche und berufliche Notwendigkeit dafür und sie hat verständlicherweise nicht die nötigen Fähigkeiten es zu bedienen und auch nicht die Motivation etwas daran zu ändern. Es sind letztlich externe Faktoren die sie daran hindern das präferierte Werkzeug, also ein gewöhnliches Handy, zu benutzen. Dies kann sehr frustrierend sein.

 

Noch braucht man nicht zwingend ein Smartphone. Wenn keine Notwendigkeit dafür besteht, beruflich oder privat, und man auch nicht über die Fähigkeiten verfügt dieses zu bedienen oder die Motivation diese Fähigkeiten zu erlernen, dann kommt man noch einige Jahre mit einem gewöhnlichen Handy zurecht. Mit der Zeit wird jedoch jede Technologie überholt werden und dann ist es keine Frage der persönlichen Notwendigkeit mehr. Es wird einfach keine Alternative mehr geben.

Nichtsdestotrotz, wie mein Beispiel von erster Kundin hier zeigt, kann man auch ohne Notwendigkeit, sondern einfach nur aus Kuriosität, auch im höheren Alter noch ein Smartphone kaufen. Man muss nicht zwangsläufig Erfahrung im Umgang damit haben, man muss jedoch die Motivation mitbringen, den Umgang zu erlernen. Man kann unterwegs mühelos Schnappschüsse und Videos machen, Bilder und Texte einfach verschicken, Termine organisieren, im Internet was nachlesen, Musik hören und gelegentlich ein Spiel spielen (nur um ein paar der Möglichkeiten aufzuzählen).

Ein Smartphone ist privat für jeden nützlich, der viel kommuniziert oder unterwegs viele Informationen konsumiert bzw. anderen Input als soziale Interaktion braucht.

Eine Information am Rande: Es gibt keine „Einsteigermodelle“ bei Smartphones. Es gibt gute Modelle um 200 € herum aber billige Geräte (unter 100 €) bringen einfach nicht die nötige Leistung, um dem „Smart“ im Smartphone gerecht zu werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s